Diverses

Faszinierend…

Veröffentlicht

… wie das Wahlvieh heute zur Bundestagswahl 2009 an die Lügen – sagen wir lieber Versprechungen – der offensichtlichen Wahlgewinner glaubt.

Nun wird sich die zukünftige Regierung daran messen lassen müssen, was sie ihren Wählern – und ich gehörte definitiv nicht dazu – versprochen hatten. Seien wir also gespannt! Vorsorglich habe ich mich vorhin bei meinen Töchtern schon dafür entschuldigt, dass sie irgendwann die Verschwendung der jetzigen (und der letzten) Generation ausbaden werden müssen.

Mittlerweile sollte eigentlich jedem halbwegs mündigen Bürger klar sein, dass jeder von uns (vom Kleinkind bis zum Altersheim-„Insassen“) knapp 20.000 EUR Schulden hat. Damit könnte sich jede Durchschnittsfamilie also eine kleine Eigentumswohnung leisten – urks! Anyway – was macht ein Familenoberhaupt, wenn ihm die Schulden über den Kopf wachsen? „Kinder, Ihr bekommt jetzt eine Taschengelderhöhung“… Ömm, ja ne klar… Sinn und Zweck könnte ja sein, dass die Kinder diese gewinnbringend anlegen und uns später ernähren – zusätzlich zu ihren Kindern.

Nun gut – zumindest hat uns die kommende Regierung (oder Teile von ihr) mehr Geld versprochen. Und immerhin hat die alte Regierung „uns“ ja auch schon einiges geschenkt. Soviele meiner Bekannten und Freunde haben sich schnell ein neues Gefährt durch die „Abwrackprämie“ gegönnt – die Rechnung werden wir alle später begleichen, wenn z.B. die Autoindustrie wieder keine Neuwagen verkauft, weil der Markt einfach gesättigt ist – und dann doch kaputt geht. (Naja – immerhin wird es nächstes Jahr jede Menge günstiger Jahreswagen geben.)

Also nicht nur leere Versprechungen? Zunächst vielleicht nicht… (auch wenn ich daran nicht glaube) Aber spätestens in ein paar Jahren wird uns dann wohl klar sein, dass die Pro-Kopf-Schulden dann auf 25.000 oder wahrscheinlich sogar mehr angewachsen sind. (Beim aktuellen Schuldenzuwachs von ca 4.400 EUR/Sekunde werden wir in 4 Jahren sohl bei ca. 26.500 EUR pro Kopf liegen) Nur mal nebenbei: glaubt ehrlich jemand daran, bis dahin 5000 EUR pro Kopf(!) von unserer neuen Regierung zu bekommen??? Selbst wenn… Die Kosten, diese Schulden wieder abzutragen sind immens, denn „irgendjemand“ möchte dafür Zinsen sehen… Aber was solls, unsere Kinder und deren Kinder und deren… werden das schon wuppen.

Schade, wir waren eigentlich auf einem guten Weg, die Neuverschuldung herunterzufahren, indem ein halbwegs brauchbarer Sparkurs eingeschritten worden war – bis die leidige so genannte „Wirtschaftskrise“ kam. Nunja – wenigstens hatte diese „Wirtschaftskrise“ die Möglichkeit eröffnet, vielerorts finanzielle Verfehlungen zu verstecken. Und nicht nur die jetzt abtretende sondern auch die kommende Regierung wird immer wieder darauf hinweisen, wie schwerwiegend diese Wirtschaftskrise doch war und wie unumgänglich es war, mehr Schulden zu machen oder dann eben doch die Steuern zu erhöhen (ups…)

 

Schreibe einen Kommentar