Windows

Win7 startet nach Herstellerreparatur nicht mehr

Veröffentlicht

Ich hatte es gerade mit einem Notebook zu tun, dass beim Hersteller zur Reparatur war und anschließend nicht mehr startete. Beim Start kam kurz ein Bluescreen und das Notebook bootete erneut – diesmal in die Startwiederherstellung, die allerdings keinen Erfolg brachte…

 

Es stellte sich dann heraus, dass die eingebaute Platte ursprünglich als ATA-Platte konfiguriert war und Win 7 die AHCI-Treiber nicht aktiviert hatte. Im BIOS war nach einem BIOS-Reset allerdings wieder AHCI eingeschaltet – und damit bootet dann Windows halt nicht mehr korrekt.

 

Es gibt jetzt generell 3 Möglichkieten:

  1. (Schlecht) Im BIOS wieder auf ATA, IDE, Legacy zurückzustellen oder wie auch immer es bei dem Hersteller gerade heißt
  2. (Besser) Im Win7 die AHCI-Treiber aktivieren
    1. Zunächst im BIOS auf ATA einstellen, Windows booten
    2. In Registry den Wert Start im Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Msahci von 3 auf 0 ändern
    3. Windows herunterfahren
    4. Vor dem Neustart im BIOS wieder AHCI aktivieren
  3. (Am Besten, aber nicht ganz ernst gemeint) Ein (anderes) OS installieren, das keine Probleme mit der automatischen Erkennung hat – wie wär’s mit einem Linux???

 

Schreibe einen Kommentar